Warum es gut ist,
bei uns zu arbeiten…

Familienfreundliches UnternehmenDie Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. ist Arbeitgeberin von knapp 200 Mitarbeitenden im Bereich der Altenhilfe. Sie unterhält insgesamt drei Altenheime, zwei in Soest und eins in Warburg.
Hinzu kommen zwei Schulen für die Altenpflege-Ausbildung, ein Fachseminar in Hamm und eins in Soest. Unsere Trägerin hat für den Standort Soest das Gütesiegel "familienfreundliches Unternehmen" erhalten.

  • Wir bezahlen nach TVÖD.
    Das bedeutet für Sie z.B. Zuschläge für Wochenend- und Feiertage, Zeitzuschläge sowie Kinderzulage.
  • Ihr Urlaubsanspruch ist höher als bei vielen anderen.
  • Wir bieten Ihnen eine Absicherung durch die Kirchliche Zusatzversorgungskasse.
  • Ihre Dienstplanwünsche werden - wenn möglich - berücksichtigt. 
  • Sie haben weitere Vorteile durch unser Betriebliches Gesundheitsmanagement und das Betriebliche Eingliederungsmanagement.
  • Wir fördern Mitarbeiterinnen durch Hinweise auf und Übernahme von Aus-, Fort- und Weiterbildungen.
  • Das positive Arbeitsklima zeichnet sich aus durch einen besonderen Geist und kollegiales Miteinander.

Mitarbeit

Um unsere Ziele zu erreichen und unsere Angebote qualitativ stets auszubauen, benötigen wir eine Vielzahl von motivierten und engagierten haupt-, neben- und ehrenamtlich tätigen Menschen. Um eine optimale Arbeit für und mit Menschen vornehmen zu können, sind pädagogisch, pflegerisch, medizinisch, psychologisch und hauswirtschaftlich ausgebildete Fachkräfte und weitergebildete Hilfskräfte wichtig.

Wir profitieren von den Fachqualifikationen und der Lebens- und Berufserfahrung, der Fachlichkeit und dem menschlichen Einfühlungsvermögen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auszubildende, Absolventinnen und Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes sowie Praktikantinnen und Praktikanten sind eine positive Ergänzung.

Fort- und Weiterbildung

Interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Schulungen vermitteln das notwendige Fachwissen, bieten einen Ort der Reflexion und bilden eine Basis für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Einen Überblick über die Fort- und Weiterbildungen finden Sie hier.

Wir bilden aus

Das Thema Ausbildung hat im Hanse-Zentrum seit jeher einen hohen Stellenwert. 2019 werden im Haus 8 Auszubildende zu examinierten Altenpflegerinnen ausgebildet und von ausgebildeten Praxisanleiterinnen begleitet. Wir werden auch weiterhin praktische Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Frauen und Männer, die sich für eine verantwortungsvolle Aufgabe und Ausbildung mit sehr guten Zukunftsperspektiven - auch bei uns - interessieren, richten Ihre Anfragen und Bewerbungen bitte an

Maria Schönberg (Pflegedienstleitung)
Tel. 02921 96975-101
e-Mail: schoenberg@hanse-zentrum.de      
oder info@hanse-zentrum.de

Im Juli 2017 wurde das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe verkündet. Mit dieser Reform werden ab 2020 die Ausbildungen der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zusammengelegt. Alle Auszubildenden durchlaufen in den ersten zwei Jahren eine gemeinsame Ausbildung, darüber hinaus wird ein Vertiefungsschwerpunkt gewählt.

Auszubildende, die den Schwerpunkt der Pflege alter Menschen gewählt haben, können, nach dem dritten Ausbildungsjahr, einen gesonderten Abschluss in der Altenpflege erwerben.
Um allen Anforderungen, die im Rahmen der Generalistik an die praktische Ausbildung gestellt werden zu entsprechen, gibt es einen Arbeitskreis "Generalistische Ausbildung".

Vom Schnupperpraktikum bis zum Berufspraktikum

In vielen Bereichen können Jugendliche und Erwachsene ein Praktikum absolvieren.
Vom Schnupperpraktikum bis zu einem mehrmonatigen Praktikum, im Rahmen einer schulischen oder beruflichen Ausbildung oder eines Studiums, sind viele Modelle möglich.

Bundesfreiwilligendienst

Unser Haus ist eine anerkannte Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Die jungen, aber auch älteren Frauen und Männer arbeiten Teilzeit oder Vollzeit in der Regel im direkten Umgang mit den Bewohnerinnen und Bewohnern.

Ehrenamt und Engagement

Frauen und Männer stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um sie gemeinsam mit Menschen aus unserem Haus zu verleben und zu gestalten.
Bei gemeinsamen Spaziergängen, Spiele-Nachmittagen oder beim Vorlesen sind in der Regel keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. Lebenserfahrung, Freude am Umgang mit anderen Menschen und Einfühlungsvermögen reichen aus. Andere verbinden eigene Hobbys mit ihrem ehrenamtlichen Engagement.

Ehrenamtliches Engagement trägt in vielerlei Hinsicht dazu bei, das Leben anderer (und das eigene) bunter zu machen...

Kontakt, Anfragen und Bewerbungen richten Sie bitte an

Edna Künne
Tel. 02921 96975-0
e-Mail: kuenne@frauenhilfe-westfalen.de
oder info@hanse-zentrum.de

Sicherheit schenken - Türen öffnen

Hanse-Zentrum
Alten- und Pflegeheim
Kasernenweg 11
59494 Soest

Telefon

02921 96975-0

Fax

02921 96975-107